5 Flaschenkinder machen Sorgen

24.08.2014

Als Carolin Fertig vor zwei Wochen mit zwei Freundinnen wieder einmal nach Gran Canaria kam, wurde sie gleich an ihrem ersten Urlaubstag mit 5 Hundebabies konfrontiert.

Flaschenbabies 12.08.2014Flaschenbabies 12.08.2014Flaschenbabies 12.08.2014Flaschenbabies 12.08.2014

Ein Nachbar hatte die gerade mal zwei Wochen alten Kleinen im Müll gefunden. Sie lagen dort in einer Tomatenkiste nur leicht abgedeckt, und weiterer Müll war bereits auf sie geworfen worden. Nur durch ihr Quietschen konnten sie entdeckt werden. Klar, dass Caro sich um die Babies gekümmert hat.

Was sind das nur für Menschen, die so etwas tun???? Zu feige, um den unerwünschten Nachwuchs selbst zu töten, aber herzlos genug, um sie einfach in den Müll zu werfen!!!

Die erste Woche teilten sich Caro und ihre Freundinnen die Aufgabe, den Winzlingen alle drei Stunden das Fläschchen zu geben. Danach reisten die beiden Freundinnen ab, und Caro brachte die Babies mit zu Michaela, wo sie sich dann zu Zweit rund um die Uhr um die Geschwister kümmerten.

In der nächsten Woche mußte Caro mehrmals mit ihnen in die Klinik fahren. Einmal fraßen sie nicht genug, das nächstemal hatten sie leichten Durchfall. Wirklich helfen konnte man ihnen dort aber leider auch nicht, da ihre Venen noch viel zu klein waren, um sie an den Tropf zu hängen.

Caro ist heute wieder zurück nach Deutschland geflogen. Ihre Babies blieben bei Michaela. Gottseidank schlabbern sie inzwischen schon selber ein bißchen, so dass der Streß für Michaela nicht mehr gar so groß ist. Aber die Sorge, ob sie die 5 schwarzen Geschwister durchbringt, wird noch einige Zeit anhalten.

Bitte drückt alle die Daumen, dass sie es schaffen werden!


zurück zur Übersicht