Frida: alt, krank und - abgeschoben

09.03.2015

Was sind das nur für Menschen, die ihre 8-jährige, kranke Hündin einfach in der Tötungsstation "entsorgen"?????
Frida ist 8 Jahre alt und hatte ein Mammakarzinom. Von den anderen Hunden in der Tötungsstation wurde sie gemobbt und hätte wohl kaum noch lange Überlebenschancen gehabt.

Frida3 09.03.2015Frieda1 09.03.2015Frieda2 09.03.2015Frieda4 09.03.2015Frieda5 09.03.2015Frieda6 09.03.2015

In der Tötungsstation hatte sich Frida wohl schon aufgegeben. Teilnahmslos lag sie in der Ecke und wartete wahrscheinlich schon auf den Tod. Ihre trüben Augen sprachen Bände ...

Aber dann passierte, womit keiner aus dieser "Perrera" gerechnet hat. Sie wurde von dort freigekauft und zu uns gebracht. Wegen ihres Mammakarzinoms wurde Frida dann operiert - wobei man allerdings nicht weiß, ob es auch wirklich gänzlich entfernt werden konnte.

Französische Bulldoggen haben eine Lebenserwartung von nur etwa 10 - 12 Jahren. Zusammen mit ihrer Krankheitsgeschichte, die auch noch enorme Kosten verursachen kann, ist eine Vermittlung für Frida somit leider ziemlich unwahrscheinlich.

Wenn man aber sieht, wie sich Fridas Augen seit den paar Tagen, in denen sie bei uns ist, schon aufgeklart haben und sie auch wieder ein bißchen Anteil an ihrer Umwelt nimmt, geht einem das Herz auf.

Natürlich hoffen wir, dass sich für Frida für die restliche Zeit ihres Lebens doch noch ein schönes Plätzchen auf dem Sofa einer lieben Familie findet - wenn aber nicht, wird sie eben bei uns bleiben.

Aber das kostet natürlich auch wieder viel Geld, und deshalb sind wir wie immer dankbar für jegliche finanzielle Unterstützung. Wer von Euch mit ein paar Euro uns und Frida helfen möchte, überweist bitte auf das Konto

RTH Verein zur Rettung todgeweihter Hunde auf Gran Canaria
Münchner Bank
IBAN: DE87701900000000235750
BIC: GENODEF1M01
Verwendungszweck: Frida

Frida und wir danken Euch dafür von ganzem Herzen. Gerne erzählen wir auch von ihrem weiteren Werdegang.


zurück zur Übersicht