Rettungsaktion für 70 Hunde

11.01.2015

Pünktlich zum Jahresbeginn erfuhr Michaela von zwei Frauen, die in der Nähe von Carrizal (ca. 5 km von uns entfernt) auf einem verlassenen Grundstück knapp 70 Hunde untergebracht haben, denen nun die Tötungsstation drohte.

Carrizal12 Jan. 2015Carrizal10 Jan. 2015Carrizal1 Jan. 2015Carrizal11 Jan. 2015Carrizal2 Jan. 2015Carrizal3 Jan. 2015Carrizal4 Jan. 2015Carrizal6 Jan. 2015Carrizal7 Jan. 2015Carrizal8 Jan. 2015Carrizal9 Jan. 2015

Die zwei Frauen haben es sicherlich gut gemeint, als sie diese 70 Hunde dort "angesammelt" haben - jedoch hatten sie nicht die Mittel, diese auch wirklich zu versorgen.

Das Gelände gehört der Gemeinde, und die Frauen konnten weder das Geld für die Miete noch für die entsprechende Versorgung der Hunde aufbringen. Von einer Fleischerei erhielten sie zwar Fleischabfälle und kochten viermal am Tag für die Hunde, aber keiner der Hunde konnte geimpft oder kastriert werden - sie liefen größtenteils auf dem Gelände frei umher, so dass sie sich natürlich auch entsprechend vermehren konnten.

Nun muß das Grundstück bis Ende Januar komplett geräumt werden - alle Hunde, die sich bis dahin noch dort befinden, werden in die Tötungsanstalt gebracht.

Obwohl auch unsere Unterbringungs- und finanziellen Möglichkeiten mehr als knapp sind, konnte Michaela nicht anders, als auch zu helfen, den Hunden dieses Schicksal zu ersparen.

Carolin Fertig, die gerade bei ihr zu Besuch ist, startete eine Rettungsaktion, indem sie auch bei anderen Tierschutzorganisationen und Privatleuten auf der Insel nach Unterbringungsmöglichkeiten suchte und in Facebook um finanzielle Hilfe bat. Zusammen mit SOS Gran Canaria konnten sie bisher 26 Hunde bei uns in Sicherheit bringen, einige andere Tierschützer und Privatleute haben ebenfalls welche aufgenommen - trotzdem sind es leider noch immer ca. 20 Hunde, deren Schicksal noch ungewiß ist. Wir hoffen, dass auch für diese noch rechtzeitig eine Lösung gefunden wird.

Alle diese Hunde müssen nun ärztlich versorgt, von Parasiten befreit, entwurmt, geimpft und kastriert werden, was enorme Kosten verursacht. Deshalb sind wir dankbar für jegliche finanzielle Unterstützung. Wer von Euch mit ein paar Euro uns und diesen Hunden helfen möchte, überweist bitte auf das Konto

RTH Verein zur Rettung todgeweihter Hunde auf Gran Canaria
Münchner Bank
IBAN: DE87701900000000235750
BIC: GENODEF1M01
Verwendungszweck: Hilfe für Carrizal-Hunde

oder über betterplace, wo Ihr direkt beobachten könnt, wieviel an Spenden bereits eingegangen sind, und von denen jeder Cent auch wirklich zu 100 % an uns weitergeleitet wird.



Nach und nach stellen wir Euch jeden dieser Hunde einzeln auf unserer Vermittlungsseite vor und hoffen, dass wir für sie dann bald ein wunderschönes neues Zuhause finden.

Danke an Euch alle, die Ihr nicht wegschaut sondern mithelft, zu helfen!


zurück zur Übersicht