Keine Operation für Quincy

25.07.2014

Anfang Juni starteten wir einen Spendenaufruf für Quincy. Lt. Röntgenaufnahmen und Besprechungen mit den Ärzten schien ihr nur eine schwierige und auch sehr teure Operation zu helfen, um schmerzfrei laufen zu können.
Danke an alle von Euch, die Quincys Schicksal nicht kalt ließen und auch wirklich gespendet haben!

Quincy wird aber nun doch NICHT operiert !!!

Und alle Spenden für sie werden selbstverständlich zurück überwiesen.

Problem beim SitzenQuincys HinterbeineBeim GassigehenQuincy auf Geckojagdnach der Geckosucheerschöpft aber glücklich

Unsere größte Angst und Sorge war, dass nach einer Operation Quincys Fehlstellung der Beine zwar behoben wäre, sie aber auch nach der Rekonvaleszenzzeit nicht mehr so laufen oder spielen könnte, wie sie es bisher tat. Aber was wäre das für ein Leben für einen jungen, übermütigen und lebhaften Podenco, wenn er nur noch langsam an der Leine kurze Spaziergänge machen dürfte? Das wollten wir auf gar keinen Fall!
Heriberto, unser Haustierarzt, hat sich dann auch noch mit den Ärzten der Klinik, die Quincy operieren wollten, unterhalten und uns dann nach vielem Hin und Her von einer Operation abgeraten. Das Risiko sei zu hoch, meinte er.

Deshalb haben wir die Röntgenaufnahmen dann auch noch nach Deutschland geschickt. Heute haben wir das Ergebnis bekommen: auch die deutschen Ärzte haben von einer Operation abgeraten.

Quincy bekommt nun täglich eine Tablette, die ihre Gelenke unterstützen und aufbauen soll, und vor allem auch entzündungshemmend ist. Die größte Gefahr bei ihr ist ein Knochenbrand, der entsteht, wenn sie ihre Kniegelenke durch zu vieles Laufen wund scheuern sollte.
Deshalb müssen und werden wir dafür sorgen, dass dies nicht geschieht. Aber täglich ein bis zwei Stunden von Busch zu Busch springen und nach Geckos zu suchen - dieses Glück darf sie trotzdem genießen, so lange sie lebt. Und wir hoffen und wünschen, dass dies noch viele Jahre so ist.

Danke an alle von Euch, die solch Anteil an Quincys Schicksal genommen haben und wir hoffen, Euch trotz allem noch viele schöne Erlebnisse von und mit Quincy erzählen zu dürfen.


zurück zur Übersicht